Skip to main content
search
0

AVM FRITZ!Smart Gateway im Test

Smartes Zugangstor für Fritzboxen

29. September 2023

Fritzboxen aus dem Hause AVM wie die FRITZ!Box 7590 AX fungieren von Haus aus als vielseitige Smart Home-Basis für eine große Anzahl an DECT-Geräten. Wem die dadurch gebotene Auswahl nicht ausreicht und beispielsweise auch die Beleuchtungsprodukte von Philips oder Ikea in das eigene System mit einbinden möchte, erhält dank des neuen FRITZ!Smart Gateways nun eine simple Möglichkeit, dies ohne großen Aufwand zu tun. Das kompakte Gerät erweitert dabei die Funktionalität einer aktuellen Fritzbox um den Zigbee 3.0-Standard und agiert somit praktisch als Brücke zur Anbindung zahlreicher Smart Home-Komponenten von Drittherstellern. Darüber hinaus erhöht es die Anzahl nutzbarer DECT ULE-Geräte erheblich. Zur Bedienung steht bei angemeldeten Geräten u. a. die Benutzeroberfläche der Fritzbox und die Smart Home-App von AVM zur Verfügung. Das für rund 80 Euro erhältliche FRITZ!Smart Gateway bildet ein äußerst vielseitiges Tool, das die smarten Möglichkeiten im eigenen Zuhause deutlich erweitert und dank der geplanten Kompatibilität zum herstellerübergreifenden Verbindungsstandard „Matter“ absolut zukunftssicher ist.
Das kompakt gebaute Gateway besteht aus Kunststoff und ist in der Form eines vertikal nach oben gerichteten Rechtecks designt, wobei die Front fast vollständig in glänzendem Weiß gehalten ist. Einzig eine rote Connect-Taste, die Beschriftung sowie vier kleine separat angeordnete LEDs stechen dort sichtbar hervor. Die graue Rückseite beherbergt unten den fest verbauten Netzstecker, für den zusätzlich ein Schuko-Adapter beiliegt, und das Kennwort für die Benutzeroberfläche. Im oberen etwas flacheren Bereich sind zudem zahlreiche Lüftungsschlitze zu erkennen, während die Anschlüsse an der Unterseite sitzen. Diese bestehen aus einem Gigabit-LAN-Port, welcher der kabelgebundenen Verbindung zum Router dient, sowie einer USB-Schnittstelle, die sich zum Aufladen von USB-Geräten wie Smartphone oder Tablet (500 mA) eignet.

Welche Voraussetzungen eine verbundene Fritzbox zu erfüllen hat, was es mit dem sogenannten Matter-Standard auf sich hat, was es bei der Einrichtung des Gateways zu beachten gilt, welche Smart Home-Geräte mit diesem kompatibel sind und ob das Gateway auch als Repeater eingesetzt werden kann, klärt unser ausführlicher Testbericht.

Getestete Produkte

  • AVM FRITZ!Smart Gateway

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel der SATVISION lesen.

1,00  In den Warenkorb

Sale
AVM FRITZ!Smart Gateway:Einfache Anbindung von Zigbee 3.0 und DECT-ULE LED-Lampen,Steuerung per FRITZ!App und FRITZ!Fon, Erweiterung der Geräteanzahl im Smart Home und stabile Verbindung über WLAN/LAN
  • Ideale Ergänzung zum FRITZ! Smart Home: Integration von smarten Geräten mit den Funkstandards Zigbee (3.0-kompatibel) und DECT ULE per Tastendruck
  • Erhöht die Anzahl nutzbarer DECT-ULE-Geräte im Smart Home (auch anderer Anbieter) und somit einfache Bedienung und Übersicht aller angemeldeten DECT-ULE-Geräte in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche
  • Bequeme Steuerung über die FRITZ!App Smart Home, dem FRITZ!Fon oder dem FRITZ!DECT 440 für ein erweitertes Smart Home
  • Intuitive Einrichtung, integrierte Ladegerätfunktion über den USB-Anschluss (500 mA) für eine optimale Nutzung des Steckplatzes, regelmäßig kostenfreie Updates für neue Leistungsmerkmale
  • HINWEIS: Eine Übersicht, welche Zigbee-Geräte anderer Hersteller mit dem FRITZ!Gateway funktionieren, sind in unserer Zigbee-Kompatibilitätsliste auf unserer offiziellen Website zu finden

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 um 18:31 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Close Menu