Skip to main content
search
0

Heft 02/2024 – Nr. 322

26. Januar 2024

„Noch Millionen Röhrenfernseher in den Wohnzimmern“

Liebe Leser,
lang, lang ist es her. Mitte der 2000er Jahre wurden noch mehrheitlich Röhrenfernseher verkauft. Zum Ende des Jahrzehnts haben dann nahezu alle Hersteller die Produktion der schweren Flimmerkisten eingestellt und vollständig auf innovative Flachbildfernseher gesetzt. Daher ist es um so erstaunlicher, dass laut einer GfK-Umfrage im Auftrag des ZVEI auch heute noch (wir schreiben das Jahr 2024!) fast jeder siebte der Befragten angibt, noch mindestens einen funktionstüchtigen Röhrenfernseher im Einsatz zu haben. Das sind sagenhafte 15 Prozent. Ferner haben sechs Prozent sogar noch zwei oder mehr Röhrenklopper in Betrieb. Dabei sind die antiken Fernseher obendrein größtenteils am Erstwohnsitz im Einsatz, bei nur drei Prozent der Umfrage-Teilnehmer in Zweitwohnungen oder Ferienobjekten.

Demnach sind noch weitaus mehr Röhrenfernseher in Deutschland im Einsatz als bislang angenommen. Daraus erschließt sich ein beachtliches Marktpotential. Denn rund die Hälfte derjenigen, die auch heute noch einen Röhrenfernseher betreiben, plant der GfK-Studie zufolge, die Schwergewichte noch in diesem Jahr zu ersetzen. Weitere 15 Prozent sind noch unentschlossen. Daraus errechnet sich bei über einer Million Personen die Bereitschaft, in einen neuen Flachbildfernseher zu investieren. Überdies gilt es zu berücksichtigen, dass die ARD am 7. Januar 2025 die SD-Ausstrahlung für den Sender Das Erste und alle dritten Programme über Satellit einstellen wird. Der Empfang ist dann ausschließlich in HD möglich. Dafür wird ein Fernseher mit HD-Tuner oder eine entsprechende Set-Top-Box benötigt.

Heute bieten die meisten Fernseher bereits 4K-Auflösung mit 3.840 × 2.160 Pixeln – im Vergleich zu SD-Qualität mit lediglich 720 × 576 Pixel wird ein deutlich schärferes Bild geboten.

Apropos Fernseher: Mit dem Philips 65OLED908 hatten wir den bislang hellsten OLED-TV in unserem Testlabor zu Gast. Der Ambilight-TV mit fesselnder Hintergrundbeleuchtung bietet darüber hinaus einen ausgezeichneten Klang über die verbauten Bowers & Wilkins Lautsprecher. Alle Details zum Philips-TV der Spitzenklasse finden sich ab Seite 26.

Ferner haben wir in dieser Ausgabe einen ganz besonderen 3 in 1 TV-Stick getestet. Der brandneue waipu.tv Hybrid Stick verfügt nämlich über einen Multi-Tuner, so dass sich Fernsehen über Antenne, Kabel und Internet empfangen lässt. Überdies unterstützt der TV-Stick alle relevanten Streaming-Anbieter. Angefangen von Netflix über Prime Video, Disney+ und WOW bis hin zu DAZN und Dyn für Sport-Fans. Der Streaming-Dienst von waipu.tv bietet selbst 260 Sender, davon 245 in HD-Qualität, welche sich kabellos per WLAN auf den Bildschirm streamen lassen. Zudem stehen in der waiputhek satte 30.000 Filme, Serien und Shows auf Abruf bereit. Was den neuen Champion unter den TV-Sticks darüber hinaus auszeichnet, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht ab Seite 40.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen der neuen SATVISION-Ausgabe.

Ihr Christian Bernat und die gesamte SATVISION-Redaktion

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel der SATVISION lesen.

5,95  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de