Skip to main content
search
0

TV-Sounddeck „Teufel Cinedeck“ im Test

Neue TV-Soundlösung: Filmsound pur

30. Januar 2020

Ein Sounddeck mit integriertem Subwoofer-System samtClass-D-Verstärker mit 220 Watt Ausgangsleistung für Surround-Sound im Heimkino, besseren TV-Ton und für Bluetooth aptX-Musikstreaming von Spotify, YouTube und Co. via Smartphone und Tablet: Das und noch mehr ist das neue Cinedeck aus dem Hause Teufel, das wireinem ausgiebigen Test unterzogen habenund das in den Farben schwarz und weiß angeboten wird. Ob sich ein Kauf des zum Preis von rund 600,– Euro erhältlichen Teufel-Neulings lohnt, zeigt unser Testbericht.

Das Teufel Cinedeck benötigt keine weiteren Geräte wie Subwoofer oder ähnliches, da bereits alle benötigten Lautsprecher, fünf Front- und zwei Seitenlautsprecher, sowie ein Subwoofer-System mit Downfire-Tieftöner integriert sind. Bei Bedarf lässt sich das Cinedeck jedoch optional erweitern, zum Beispiel mit dem kabellosen Stereo-Lautsprecher-Paar Teufel Effekt oder einem externen Subwoofer (etwa Teufel T8 und T10).

Ausstattung und Tonformate

Das All-in-One-Sounddeck wird mit einer Fernbedienung ausgeliefert, verfügt über ein dimm- und deaktivierbares LED-Dot-Matrix-Display und unterstützt die Stereo- und Mehrkanal-Tonformate Dolby Digital, Dolby Digital Pro Logic II und DTS. Bildauflösungen werden in Form von HD, 3D, 4K/Ultra HD, 2K sowie HDR unterstützt. Audio-Inhalte von Spotify, Youtube, Apple Music und Co. kann das TV-Soundboard via Bluetooth aptX in CD-ähnlicher Qualität ausgeben. Wie es sich bei der Bedienung und beim Streamen sowie bei der Klanganpassung schlägt und welche Qualitäten das Cinedeck sonst noch zu bieten hat, kann in unserem ausführlichen Testbericht nachgelesen werden.

Verarbeitung und Design

Das Gehäuse besteht aus MDF-Holzplatten und die Abmessungen betragen 80 × 85 × 35 Zentimeter (B×H×T). Dami ist das TV-Soundsystem vergleichsweise kompakt und lässt sich relativ flexibel auf oder in den meisten handelsüblichen TV-Boards oder TV-Bänken aufstellen. Es trägt TVs mit einem Gewicht von 35 Kilogramm. Was bei der Aufstellung beziehungsweise vor dem Kauf zu beachten ist, wie es an den TV und HDMI-Quellgeräte wie Blu-ray-Player, Streaming-Devices oder Spielekonsolen angeschlossen wird und wie es um die Materialverarbeitung bestellt ist, erläutern wir im Praxistest.

Anschlüsse und Bedienung

Für die Verbindung mit Zuspielern und TVs steht jeweils ein HDMI-Anschluss zur Verfügung. HDMI ARC wird unterstützt. Wie sich das Sounddeck in puncto Nahbedienung und bei der Steuerung per Fernbedienung präsentiert und was uns positiv und negativ aufgefallen ist, verrät unsere extensive Review.

Klangqualität und mehr

Was das Cinedeck für eine Klangqualität bei Filmen, Nachrichtenbeiträgen, bei der Musikwiedergabe und beim VoD-Streaming liefert, wie sie im Hinblick auf Ausstattung sowie Bedienung abschneidet und weitere Testergebnisse wie die Erwärmung im Dauerbetrieb und den Stromverbrauch kann in unserem ausführlichen Praxistest nachgelesen werden. Wer sich bei der Kaufentscheidung für puren Filmsound noch nicht sicher ist und ebenso eine Soundbar in Betracht zieht, dem empfehlen wir einen Blick auf die Teufel Cinebar Lux.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Getestete Produkte

  • Teufel Cinedeck

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de