Skip to main content
search
0

Philips 65PUS7601 im Test

Android-UHD-TV mit Ambilight und HDR

23. Dezember 2016

Mit dem neuen 65PUS7601 hatten wir erstmals einen Philips-Fernseher mit High Dynamic Range (HDR) in unserem Testlabor zu Gast. Der TV bietet besondere Ausstattungsmerkmale wie das Betriebssystem Android TV 5.1 (Lollipop) und dreiseitiges Ambilight. Wir haben den 65-Zöller auf den Prüfstand gestellt.

Ausstattung und Design

Zur Ausstattung des 65PUS7601 zählen neben dem bereits beschriebenen LC-Display (100 Hertz) mit Direct-LED-Beleuchtung, 4K-Auflösung (2160p) und High Dynamic Range (HDR) ein einfacher Triple-Tuner für die Empfangswege Satellit, Kabel und DVB-T2 sowie ein CI+-Steckplatz für Pay-TV. Er kann über kabelgebunden über LAN oder kabellos über WLAN ins Netzwerk eingebunden werden. Über Funk unterstützt der Philips 2,4- und 5-GHz-Netze sowie den schnelle AC-Standard. Über die drei USB-Anschlüsse (einmal USB 3.0) lassen sich PVR-Aufnahmen angefertigen. Die angeschlossene Festplatte kann auch als Erweitertung des vorhandenen internen Speichers für Apps (16 Gigabytes) verwendet werden. Ob neben der Ausstattung auch das Design des 65PUS7601 überzeugen konnte, verraten wir im Testbericht.

Fernsehen und aufnehmen

Eine Aufnahmefunktion auf USB-Datenträger wird geboten. Dabei ist zu beachten, dass der verwendete Datenträger zunächst am TV formatiert werden muss und ohne erneute Formatierung nicht anderweitig genutzt werden kann. Wie der Datenträger werden auch die Aufnahmen (freier und verschlüsselter Programme) mit dem Fernseher “gepairt”, also verschlüsselt. Ob auch eine Timeshift-Funktion geboten wird und wie unsere Eindrücke vom EPG und von der Bearbeitung und Sortierung der Senderlisten ausfällt, kann in der ausführlichen Review nachgelesen werden.

Netzwerk und Internet

Der Philips kann mit einem Ethernet-Kabel oder kabellos per WiFi ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Dort stehen dann Funktionen wie das bidirektionale Teilen von Multimediainhalten über DLNA als Server und Client, die Steuerung des Fernseher per Remote-App inklusive dem Streamen von TV-Programmen und Aufnahmen und einer Aufnahmeprogrammierung sowie Google Cast zur Verfügung. Wenn eine Internetverbindung besteht, kann HbbTV für die Mediatheken genutzt werden. Wir haben auch überprüft, ob und welche Video-on-Demand-Anbieter in Form von Apps installiert werden können und welche Applikationen sich in den zwei App-Stores des Android-Fernsehers finden lassen.

Bildqualität und mehr

Der 65PUS7601 schlug sich bei der Bildqualität für einen Fernseher der gehobenen Mittelklasse mehr als gut. Das Bild präsentierte sich in unserem Praxistest mit den von uns gewählten Bildeinstellungen kontrastreich, natürlich und knackig scharf. Insbesondere 4K-Inhalte mit HDR stellte der Philips brillanter dar als viele seiner Konkurrenten. Gerade in ausdrucksstarken Szenen mit einer großen Palette an Kontrastabstufungen und fein nuancierten Farben, glänzte er mit differenzierten Farbverläufen und feinsten Details in dunklen und hellen Bereichen. Ob dieses gute Urteil auch für TV-Inhalte gilt und wie gut sich der Philips beim Umschalten und bei unseren Stromverbrauchsmessungen schlug, klärt der Testbericht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Getestete Produkte

  • Philips 65PUS7601

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de