Die Fach- und Testzeitschrift rund um digitales Fernsehen, Heimkino & Multimedia.

Panasonic TX-77EZW1004 im Test

Das beste Bild für das Heimkino

24. November 2017
| Heft 12/2017
Panasonic TX-77EZW1004

BilderBilderBilderBilderBilderGetestete ProduktePDF-Download

Mit dem neuen TX-77EZW1004 soll Panasonic der ganz große Wurf gelingen – zum einem mit dem neuen HCX2-Bildprozessor wie auch zum anderen durch imposante 77 Zoll Bildschirmdiagonale (195 cm!). In Sachen Ausstattung wurde, an alles gedacht: Weder bei der Tuner- und CI+-Bestückung, noch bei den Smart-TV-Funktionen oder Anschlüssen haben die Japaner gespart und schicken einen mit einer Technics-Soundbar ausgestatteten Hollywood-Giganten in das Rennen um den besten OLED-Fernseher dieses Jahres.

Der Testkandidat

Den kleinen „Bruder“ unseres Testkandidaten mit einem verbauten 65-Zoll-Panel haben wir bereits inspizieren können. Der Testbericht kann in der SATVISION-Ausgabe Juli 2017 sowie hier nachgelesen werden. Der Testbericht des Vorgängers im Curved-Design und mit 3D-Unterstützung (TX-65CZW954) aus der SATVISION Ausgabe Dezember 2015 findet sich hier. Nun mussten wir also ein wenig mehr Platz schaffen. Immerhin misst der TX-77EZW1004 195 Zentimeter in der Diagonale, ist über 1,70 Meter breit und mit Standfuß fast 1,10 Meter hoch. Wer sich für eine Aufstellung auf dem Fuß mit integrierter Technics-Soundbar entscheidet, sollte also über ein entsprechend flaches und breites Lowboard verfügen. Das Gewicht von 44 Kilogramm mit Standfuß verlangt auch eine gewisse Tragfähigkeit. Bei einer Wandmontage (VESA 400x300) ist Zubehör für die Aufhängung der Soundbar im Lieferumfang enthalten. Ein OLED-Fernseher mit solchen XXL-Ausmaßen hat auch seinen Preis. Mit einer unverbindlicher Preisempfehlung von 19.999, Euro ist der größte OLED-Fernseher von Panasonic teurer als so mancher Kleinwagen. Alles Wissenswerte zur Austattung und zum Design kann im Testbericht nachgelesen werden.

Bedienung

fernbedienung

Neben einer großen klassischen Fernbedienung liegt dem Panasonic noch der „Touch Pad Controller“ bei. Diese zweite Bedieneinheit ergänzt die erste um ein Mikrofon für die Sprachsteuerung und ein Sensorfeld, um zum Beispiel den Mauscursor im Browser besser bedienen zu können. Wer beides nicht braucht, kommt allerdings auch mit der großen Fernbedienung gut aus. Panasonic setzt auf eine eigene Benutzeroberfläche namens „my Home Screen 2.0“. Die zeichnet sich durch ihren ansehnlichen und individuell anpassbaren Startbildschirm mit den runden Icons aus. Diese stehen zum einen für die Kernfunktionen „Live-TV“, „Apps“ und „Geräte“, können zum anderen aber auch beliebige TV-Sender, Apps, Funktionen oder externe Geräte sein. Flott und einleuchtend ist die Steuerung des Panasonic allemal, ein kleines Manko hat die Benutzeroberfläche des Panasonic aber letztendlich doch. Welches das ist und welche Boot- und Umschaltzeiten wir gemessen haben, verraten wir in der vollstädigen Review.

Sprachsteuerung

Interview in dieser Ausgabe

Fernsehen und mehr

fernseher und mehr

Für hohen TV-Komfort ist der Panasonic dank der drei Twin-Tuner gerüstet. Wer über Satellit, Kabel oder DVB-T2 fernsieht, ist auf eine Set-Top-Box nicht angewiesen. Es kann auch der Satellitenempfang mit einem der beiden Übertragungswege kombiniert werden. Verschlüsselte Programme sind dank der zwei CI+-Stecklätze für Module von Sky, HD+, Unitymedia, freenet TV und anderen Pay-TV-Anbieter ebenfalls ohne zusätzliche Box empfangbar. Aufnahmen sind dank der USB-PVR-Funktion auf externe Festplatten möglich. Datenträger mit bis zu fünf Terabytes wurden in unserem Praxistest problemlos erkannt. Zunächst ist es erforderlich, die HDD am TV in ein Format zu bringen, was nur der TV verarbeiten kann. Danach ist an die Aufnahmen nicht ohne Weiteres heranzukommen. In der SATVISION-Ausgabe April 2017 und hier verraten wir einen Trick, wie man die Aufnahmen trotzdem auf dem PC speichern kann.

Bild- und Tonqualität

Uns schwebte ziemlich genau vor, was wir von dem TX-77EZW1004 in Sachen Bildqualität erwarten durften. Schließlich lag unser Testbericht des zwölf Zoll kleineren Schwestermodells erst wenige Monate zurück und hatte uns seiner Zeit in Anbetracht der überragenden Messergebnisse in Staunen versetzt. Dass das auch für den 77-Zöller gilt kann in der Beschreibung unserer ausführlichen Bildmessungen mit der Profi-Software CalMAN 5 im Testbericht nachgelesen werden. In Sachen Spitzenhelligkeit konnte der Testkandidat den 65-Zöller sogar noch übertrumpfen und ist einer der wenige OLED-Fernseher, welche die 800-Nits-Marke knacken konnten. Unsere ausführliche Beurteilung der Bild- und Tonqualität kann im Testreport nachgelesen werden. Im Anschluss an den Testbericht beleuchten wir die Stärken der OLED-Technologie.

prc_download

Diesen Testbericht können Sie kostenfrei als PDF-Datei herunterladen und speichern.

Jetzt ausprobieren: Alle Beiträge zum Pauschalpreis in unserer Beitrags-Flatrate

microdata author

Bilder zum Test

Panasonic TX-77EZW1004 – AppsPanasonic TX-77EZW1004 – MediaplayerPanasonic TX-77EZW1004 – Panasonic Media CenterPanasonic TX-77EZW1004 – Panasonic TV Remote 2Panasonic TX-77EZW1004 – Anschlüsse / Rückseite

Produkte im Test

  • Panasonic TX-77EZW1004
1511546820
24. November 2017
Heft 12/2017
Panasonic TX-77EZW1004
Ein PDF des Artikels ist kostenfrei erhältlich.
OLED-Fernseher | UHD-Fernseher
95000

Google Anzeige:

Diese Website benutzt Cookies für einen bestmöglichen Service: Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung

Schließen

Blu-ray Neuerscheinungen

Blu-ray Neuerscheinungen

Blu-ray Neuerscheinungen mit Bewertung der Redaktion.