Skip to main content
search
0

Loewe & Mimi Defined im Test

Weltneuheit: Alle Details hören – Personalisiert

29. November 2018

Die Audio-Experten von Mimi Hearing Technologies haben in Zusammenarbeit mit dem deutschen TV-Hersteller Loewe die einzigartige Technologie „Mimi Defined“ in TV-Geräte implementiert und geben ein klar definiertes Versprechen: Besserer Sound für jedes Ohr, personalisiert, individuell, für den Einzelnen oder die Gruppe. Wir konnten die personalisierte Klangoptimierung für Fernseher als erste Redaktion exklusiv testen und verraten was dahinter steckt und ob es funktioniert.

Die ersten Fernseher mit perönlichem Klang

Loewe hat das neue Feature „Mimi Defined“ von Mimi Hearing Technologies erstmals auf der diesjährigen IFA vorgestellt und demonstriert. Bei TVs mit SL4-Chassis wie dem Loewe bild 3.65 oled, die ab Mitte Oktober produziert wurden, ist die Funktion bereits integriert und freigeschaltet. Bei Geräten, die vor Mitte Oktober produziert wurden (alle TV-Modelle im Detail im Test), kann Mimi Defined nachgerüstet werden. Das Upgrade kann für 99,– Euro im Fachhandel sowie im Onlineshop von Loewe erworben und per Freischaltcode am TV aktiviert werden. Wir konnten uns nun zum offiziellen Launch exemplarisch an einem Loewe bild 5.65 oled (die 55-Zoll-Variante haben wir in Ausgabe 08/2017 getestet) mit der brandneuen Software-Version Loewe os 5.0“ und der personalisierten Klangverbesserung „Mimi Defined“ in der kontrollierten Umgebung unseres Testlabors exklusiv ein eigenes Bild von den neuen Funktionen machen und uns von der Performance der Soundoptimierung überzeugen.

Tradition trifft auf Startup

Ermöglicht wurde die Soundoptimierung durch eine Kooperation zwischen Loewe und Mimi Hearing Technologies. Für den traditionsreichen TV-Pionier bedeutet die Zusammenarbeit mit dem 2014 in Berlin gegründeten Startup gleichzeitig auch eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln. In der deutschen Hauptstadt war der heute im oberfränkischen Kronach ansässige Hersteller im Jahre 1923 als Radiofrequenz GmbH gegründet worden.

Nicht nur die (OLED-)Fernseher aus Kronach haben in den vergangenen zwei Jahren für Furore gesorgt. Auch beim Audio-Equipment gab es zuletzt Innovationen zu bestaunen. Das erweiterbare Soundsystem klang 5 haben wir in der SATVISION-Ausgabe 04/2017 einem Test unterzogen. Auch sind ausgewählte TV-Modelle wie der Loewe bild 5.65 oled (Testbericht der 55″-Variante in Ausgabe 08/2017), den wir für unseren extensiven Praxistest der neuen Funktionen zu Besuch hatten, mit einer hochwertigen, stoffbespannten Soundbar ausgestattet.

Die Vision, die personalisierte Klangoptimierung „Mimi Defined“, in einen Fernseher zu integrieren, ist ambitioniert. Nicht nur wird Rechenleistung benötigt, um den Sound in Echtzeit zu analysieren und zu optimieren, es stellt sich auch die Herausforderung, dass anders als bei Kopfhörern vor einem TV mehrere Zuschauer sitzen können – jeder mit einem individuellen Gehör. Mit Loewe, einem Unternehmen, das bei seinen Fernsehern nicht allein auf die Bildqualität, sondern auch auf einen reinen Klang großen Wert legt, ist man überzeugt, den richtigen Partner für dieses Vorhaben gefunden zu haben.

Die Funktionsweise von Mimi Defined

„Mimi Defined“ analysiert in Echtzeit das Audiosignal und betont dessen problematischen Anteile, so dass diese vom Hörer besser wahrgenommen werden können. Das Resultat ist in der Theorie ein detailreicher, feiner differenzierter Klang. Gerade für ältere Menschen soll es so sein, als ob ihnen wieder das Gehör aus jüngeren Jahren zur Verfügung stünde. Eine Hörhilfe ohne Hörgerät und besonders, ohne dass die Lautstärke in für andere Zuschauer unerträgliche Sphären erhöht werden müsste. Auch Menschen, die in ihrer subjektiven Einschätzung über ein tadelloses Hörvermögen verfügen, profitieren von dieser Technologie. Die durch die schleichende „Alterung“ des Ohrs sukzessive und unbemerkt verlorenen Details im Klangbild sind plötzlich wieder hörbar. In unserem ausführlichen Bericht, wie Mimi Defined in der Praxis funktionierte und ob der TV-Klang von der Soundoptimierung profitierte.

Loewe os 5.0

Mit der neueste Version des TV-Betriebssystems „Loewe os 5.0“ erwarten Besitzer eines Loewe-TVs weitere neue Funktionen und Verbesserungen, die wir im folgenden Abschnitt beschreiben. Das Update kann per automatischen oder manuellem Software-Update direkt am TV über das Internet aufgespielt werden. Ansonsten steht der Fachhandel unterstützend zur Seite.

Eine neue Suchfunktion für die elektronische Programmzeitschrift hilft dabei, in der Vielzahl an Sendungen eine bestimmte zu finden.

Das zweite wichtige neue Feature ist die Rückkehr der iPIP-Funktion, einer Alternative zur klassischen Bild-in-Bild-Darstellung zweier Sender in SD- oder HD-Qualität. Beim klassischen PIP bleibt der Hauptsender als Hauptbild zu sehen und ein zweiter Sender wird in einem kleineren Fenster dargestellt und beim Zappen wird der kleinere Ausschnitt gewechselt.

Zu den bereits vorhandenen Apps wie Amazon Alexa, Amazon Prime, YouTube und Maxdome gesellt sich mit Plex eine weitere interessante Anwendung hinzu. Diese ermöglicht den einfachen Zugriff auf zentral gespeicherte Multimedia-Inhalte.

Die bereits vorhandene SAT>IP-Unterstützung wurde optimiert und es lassen sich jetzt Senderlisten für 24 Satellitenpositionen von Astra bis Türksat laden. Darüber hinaus wird in Verbindung mit einer FRITZ!Box für den Kabelanschluss nun auch DVB-C>IP unterstützt.

Die sechste und letzte Neuerung (bzw. Verbesserung) der neuen Software „Loewe os 5.0“ ist die Unterstützung von Vogel‘s motorisierten Wandhalterungen.

Getestete Produkte

  • Loewe TV-Klangoptimierung by Loewe TV-Klangoptimierung by Mimi Defined

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de