Skip to main content
search
0

Heft 12/2023 – Nr. 320

24. November 2023

„TV-Nutzung im Wandel“

Liebe Leser,
in 38,8 Mio. TV-Haushalten in Deutschland stehen oder hängen 62,1 Mio. Fernseher. Die kürzlich von den Medienanstalten veröffentlichte Studie Video Trends 2023 zeigt wie rasant sich die TV-Nutzung (auch) hierzulande wandelt. Die beiden traditionellen TV-Empfangswege Satellitendirekt- und Kabelempfang sind zwar weiterhin mit 42 und 41 Prozent die mit Abstand meistgenutzten Übertragungswege, allerdings sinken die Nutzerzahlen seit Jahren beständig und der TV-Empfang über das Internet holt mit großen Schritten auf. Bereits heute nutzen 7,9 Prozent ausschließlich OTT-Dienste wie Waipu.tv und Zattoo, um fernzusehen. Die sogenannten Cord-Cutter bevorzugen das Streaming. Überdies sind 12 Prozent der Haushalte zu addieren, welche ein Abo bei einem IPTV-Anbieter wie der Telekom mit Magenta­TV oder Giga TV von Vodafone abgeschlossen haben. In Summe setzen somit knapp 20 Prozent der TV-Haushalte bereits heute auf den TV-Empfangsweg Internet.

Im kommenden Jahr dürfte sich dieser Trend noch einmal beschleunigen, da zum 1. Juli 2024 das Nebenkostenprivileg aufgehoben wird. Ab diesem Zeitpunkt fällt die Umlagefähigkeit der Kosten eines Kabelanschlusses in der Betriebskostenabrechnung weg. Somit haben rund 12 Mio. betroffene Haushalte die freie Wahl des TV-Empfangswegs. Dass das Kabelfernsehen von dem Wegfall des Nebenkostenprivilegs profitieren wird, ist mehr als unwahrscheinlich. Im Gegenteil: Die Kabelnetzbetreiber werden alles daran setzen, dass der Kundenschwund nicht allzu groß ausfällt. Vielmehr ist ein zusätzlicher Schub für das Fernsehen via Internet zu erwarten, der die Nutzerzahlen nochmals nach oben katapultieren dürfte.

Insbesondere OTT-Anbieter werden sich diese Gelegenheit nicht nehmen lassen und haben sich vor diesem Hintergrund bereits mit besonderen Angeboten für Neukunden in Stellung gebracht, um von dem Wegfall des Nebenkostenprivilegs beim Kabelfernsehen maximal profitieren zu können. So auch die Tochter des Satellitenbetreibers SES (Astra). HD+ Stream wurde das neue Streaming-Angebot für das flexible Fernsehen auf Smartphone, Tablet und TV getauft. Details finden sich auf Seite 6.

Darüber hinaus wird auch der Satellitendirektempfang mit der Aufschaltung von gleich 13 neuen HD-Sendern auf der hierzulande dominierenden Orbitalposition Astra 19,2° Ost noch attraktiver. Wie sich die neuen HD-Kanäle empfangen lassen, haben wir auf Seite 8 zusammengetragen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit und viel Freude beim Lesen der neuen SATVISION-Ausgabe.

Ihr Christian Bernat und die gesamte SATVISION-Redaktion

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel der SATVISION lesen.

4,95  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de