Skip to main content
search
0

TechniSat TechniVista 55 SL im Test

Empfangs- und Aufnahme-Ass für Scharfseher

26. Januar 2018

Der neue TechniVista 55 SL von TechniSat ist ein UHD-LED-Fernseher mit eingebautem High-End-Receiver inklusive sechs Tunern, zwei Common-Interface-Schächten sowie zahlreichen Aufnahme- und Netzwerkfunktionen. Auch leistungsstarke Lautsprecher des deutschen Herstellers ELAC hat der neueste Fernseher der Eifeler mit an Bord. Ob bei dieser Ausstattung überhaupt noch Wünsche offen bleiben und wie gut der TV bei unseren Bildmessungen abgeschnitten hat, führen wir im vollständigen Testbericht aus.

Ausstattung und Design

Der TechniVista 55 SL ist ein leistungsstarker TV-Empfänger und hat drei Twin-Tuner für die Empfangswege Satellit, Kabel und DVB-T2 HD an Bord. Auf der Rückseite des Fernsehers befinden sich zudem zwei Common-Interface-Einschübe fürPay-TV-Module jeglicher Art. Für Aufnahmen ist der TechniVista dank zweier USB-Anschlüsse (3.0) ebenfalls gerüstet. Als Dateiformate werden unter anderem FAT32 und NTFS akzeptiert. Darüber hinaus sind auch Aufnahmen aufNAS-Laufwerke im Heimnetzwerk möglich. Alle weiteren technischen Spezifikationen können in der ausführlichen Review nachgelesen werden. Dort verraten wir uns auch, ob uns das Design mit der gut sichtbaren Lautsprecherleiste zusagte.

Fernsehen und mehr

Die Expertise von TechniSat liegt in der Empfangstechnik. Und auch beim TechniVista SL steckt viel Liebe im Detail. Zwei CI+-Steckplätze für Pay-TV-Module sind die ideale Ergänzung für die drei Twin-Tuner, so dass neben freien auch verschlüsselte TV-Programme in SD-, HD- und inzwischen auch UHD-Qualität auf den Bildschirm finden. Alle gefundenen TV-Programme werden in einer einzelnen Hauptliste gesammelt und sind je nach Empfangsweg unterschiedlich gekennzeichnet. Welche Funktionen wie Bild-und-Bild sowie Aufnahmen mit den insgesamt sechs Tunern möglich sind und wie gut sie umgesetzt wurden, klären wir im Test. Dort finden sich auch unsere Messergebnisse für Umschaltzeiten sowie den Stromverbrauch.

Vernetzung

Der TechniSat kann je nach Vorliebe kabellos oder kabelgebunden ins Netzwerk eingebunden werden. Zwei echte Besonderheiten hat der TechniVista beim Zusammenspiel von Aufnahmen und Vernetzung zu bieten: Erstens erlaubt die Mobilgeräte-App „TechniSat CONNECT“ die Programmierung von Aufnahme-Timern über das Netzwerk und sogar von unterwegs über das Internet. Zweitens lassen sich Aufnahmen auf NAS-Laufwerke anfertigen. Die Vorzüge dieser beiden Features und wie sie einzurichten sind, beschreiben wir in unseren Tipps und Tricks im Anschluss an den Testbericht. Außerdem beschreiben wir im Detail, welche weiteren Vorteile eine Vernetzung des Fernsehers mit sich bringt.

Bild- und Tonqualität

Der TechniVista konnte unsere Tester mit einer guten Bildqualität überzeugen. Das LCD-Panel mit Edge-LED-Beleuchtung basiert auf einer mit IPS vergleichbaren Technologie, wodurch ein großer Blickwinkel ermöglicht wird. Bildschärfe, Farbtemperatur und Kontraste konnten mit den von uns gewählten Bildeinstellungen unabhängig von der Quelle überzeugen. Der TV erzielte bei unseren Bildmessungen in Sachen Schwarz- und Weißwert, Farbgenauigkeit und Grauabstufung gute bis sehr gute Resultate, wie im Testbericht nachgelesen werden kann. Dort verraten wir auch, was der TechniVista soundtechnisch unter der Haube hat.

Getestete Produkte

  • TechniSat TechniVista 55 SL

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de