Skip to main content
search
0

Netflix wächst langsamer als erwartet

19. Juli 2016

Der Video-on-Demand-Riese Netflix hat seine neuesten Nutzerzahlen veröffentlicht. Diesen zufolge wächst der Branchenführer langsamer als erwartet.

Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix hat im vergangenen Quartal die eigenen Prognosen zum Nutzerwachstum deutlich verfehlt und trotz fast weltweiter Verfügbarkeit das schwächste Wachstum der Kundenzahlen seit drei Jahren verzeichnet. In den vergangenen drei Monaten konnten 1,7 Millionen neue Nutzer gewonnen werden, wie Netflix nach US-Börsenschluss mitteilte. 160.000 Nutzer davon entfielen auf die USA. Das Unternehmen hatte zuvor allerdings einen Zuwachs von 2,5 Millionen Kunden in Aussicht gestellt, davon 500.000 in den USA und zwei Millionen im Rest der Welt.

Netflix-Gründer Reed Hastings machte für das langsamere Wachstum unter anderem eine Preiserhöhung verantwortlich. “Was auch immer etwas kostet, die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird”, sagte er in einer Videokonferenz. Durch diese Phase müsse man jetzt aber durch. Am Ende würden die höheren Preise schließlich mehr Umsatz bedeuten.

Seinen Umsatz konnte der Video-on-Demand-Anbieter im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar (umgerechnet 1,9 Mrd Euro) steigern. Beim Gewinn gab es sogar einen Anstieg von 55 Prozent auf 40,75 Millionen Dollar. Netflix hat insgesamt rund 83 Millionen Kunden, davon etwa 47 Millionen in seinem Heimatmarkt USA.

Close Menu