0

Telekom Media Receiver 201 im Test

MagentaTV in jedem Raum

29. November 2018

Beim IPTV-Angebot der Telekom hat sich in diesem Jahr Einiges getan. So wurde jüngst nicht nur der Name von EntertainTV zu MagentaTV geändert und bereits zuvor eine SAT-Variante eingeführt, sondern auch eine Reihe attraktiver neuer Inhalte, etwa der zeitlich unbefristete Zugang zum Content der Mediatheken von ARD und ZDF, bekannt gegeben. Mit dem Media Receiver 201 wird zudem für rund 200,- Euro ein Ultra HD- und HDR-fähiger (HLG) Receiver angeboten, der als Zweitgerät das komplette Angebot von MagentaTV, also lineare (Pay-TV-)Programme und On-Demand-Inhalte, in weitere Räume des Haushalts bringt.

Der Media Receiver 201 kann als Client in Kombination mit dem Haupt-Receiver Media Receiver 401 (MagentaTV) bzw. Media Receiver 601 Sat (MagentaTV Sat, Testbericht SATVISION-Ausgabe 08/2018) betrieben werden. Auf diese Weise lassen sich bis zu vier Set-Top-Boxen pro Haushalt betreiben. Nicht kompatibel sind dagegen die älteren Modelle Media Receiver 100, 102, 300, 301, 303 und 500 Sat. Mit dem Media Receiver 400 kann der Testkandidat zwar kombiniert werden, allerdings nur mit eingeschränktem Funktionsumfang ohne die Möglichkeit Aufnahmen vorzunehmen und Timeshift zu nutzen. Das Design des Testkandidaten entspricht dem seiner beiden großen Brüder, wobei er kompaktere Abmessungen aufweist.

Mit dem Media Receiver 201 können alle TV-Sender angeschaut werden, die mit dem Haupt-Receiver empfangen werden können, also auch verschlüsselte Sender aus dem aufpreispflichtigen Big TV-Paket oder abonnierte Sky-Sender. Der Empfang erfolgt wie bei der Mutterbox ganz ohne Abokarte, so dass kein Kartenleser bzw. CI+ Schacht benötigt wird. Der Zugriff auf lineare TV-Programme und On-Demand-Inhalte ist auch dann möglich, wenn sich der Haupt-Receiver im Deep-Standby befindet oder komplett vom Strom getrennt wurde. Um mit dem Media Receiver 201 jedoch gespeicherte Aufnahmen wiedergeben zu können, ist es erforderlich, dass sich der Haupt-Receiver im Betrieb oder im Schnellstart-Standby befindet, da hierzu auf dessen Festplatte zugegriffen wird. Wie bei den großen Receivern wird auch beim Media Receiver 201 keine DLNA- und Bild-in-Bild-Funktion geboten.

Die Benutzeroberfläche wurde mit dem Wechsel von EntertainTV zu MagentaTV Ende Oktober leicht modifiziert. Erstmals befinden sich klassische lineare TV-Sender und VoD-Inhalte auf einer Ebene, wodurch diese ohne Umwege ausgewählt werden können. Größte Neuerung ist aber die Megathek, die exklusive Inhalte von ARD Plus, ZDF select und des Serienportfolios der Telekom vereint. Durch eine neue exklusive Partnerschaft mit ARD und ZDF ermöglicht MagentaTV dauerhaften Zugang zu Inhalten, die in den Mediatheken von ARD und ZDF sonst nur zeitlich begrenzt verfügbar sind.

Welche Funktionen und Apps der Media Receiver 201 bietet, welche Features und Ausstattungsmerkmale wir vermisst haben, welche Bildqualität er liefert, welche Boot- und Umschaltzeiten bzw. was für einen Stromverbrauch wir gemessen haben und vieles mehr erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Links:

Getestete Produkte

  • Telekom Media Receiver 201

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

1,00  In den Warenkorb

Medi@Link
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de