Skip to main content
search
0

„Philips 65OLED934“ im Test

OLED-Magier mit Ambilight und B&W-Sound

19. Dezember 2019

Mit dem neuen OLED934 will Philips Bestmarken setzen. Er verfügt über eine in den Standfuß integrierte B&W-Soundbar mit Höhenlautsprechern für echtes Dolby Atmos. Für die Bildqualität sorgt ein OLED-Panel in 65 Zoll samt neuer P5-Engine und der TV unterstützt alle wichtigen HDR-Formate. Alleinstellungsmerkmale sind Ambilight und Android TV in der bislang besten Version 9 (Pie) zum Einsatz. Das alles klingt so vielversprechend, dass wir uns einen der besten Heimkino-Fernseher des Jahres erhoffen.

Der Testkandidat

Der OLED934 ist das zweithöchste Modell des diesjährigen OLED-Lineups von Philips, zudem auch der zuletzt von uns getestete OLED854 zählt. Anders als das Spitzenmodell OLED984 in 65 Zoll wird der OLED934 zusätzlich in 55 Zoll angeboten. Ein weiterer entscheidender Unterschied betrifft die Audioausstattung. Beide Fernseher verfügen über ausgelagerte Lautsprecher von Bowers & Wilkins (jeweils in den Standfuß integriert), doch nur dem OLED934 aus unserem Test wurden zwei zusätzliche Höhenlautsprecher spendiert, so dass dieser über ein 2.1.2-Soundsystem für echtes Dolby Atmos verfügt. Der 65OLED934 mit dreiseitigem Ambilight wird für stolze 3.799,– Euro angeboten, der Marktpreis liegt derzeit rund 300,– Euro darunter. Wir verraten, ob er sein Geld wert ist.

Design und Ausstattung

Der Bildschirm des Philips-TV unterscheidet sich nicht von anderen OLED-Fernsehern. Der TV steht auf einem Standfuß, an dem im Rahmen des Aufbaus auch die breite Soundbar mit Lautsprechern von Bowers & Wilkins befestigt wird. Mit ihren Abmessungen (B × H × T: 880 × 60 × 110 mm) bietet sie ausreichend Raum, damit sich der Klang der vier Lautsprecher und des Subwoofers entfalten kann. Als 4K-OLED-TV kann der Philips die native Auflösung 2160p darstellen und skaliert alles, was niedriger aufgelöst ist, auf UHD hoch. HDR hat er gleich vierfach an Bord und dank der neuen P5-Engine der dritten Generation wird Bildverarbeitung auf höchstem Niveau geboten. Für Klang- und Bildqualität ist also gesorgt. Abgerundet wird beides durch das dreiseitige Ambilight, welches die Wand hinter dem TV in angenehmes Licht taucht, ohne vom Geschehen auf dem Bildschirm abzulenken. Das Ambilight kann mit Philips Hue und entweder den angebotenen Leuchtmitteln oder der von uns in dieser Ausgabe getesteten HDMI-Sync-Box noch erweitert werden. Welche Spitzenhelligkeit der 65OLED934 bei unseren Bildmessungen erzielte, klären wir im Testbericht. Dort gehen wir auch auf die Bildqualität bei TV-Programmen und den vier unterstützten HDR-Formaten ein.

Fernsehen und mehr

Dank der drei Twin-Tuner können TV-Signale über Satellit, Kabel und DVB-T2 HD gleich doppelt empfangen werden. Das ist praktisch, um einen Sender aufzuzeichnen und einen anderen gleichzeitig zu schauen. Aufnahmen lassen sich auf eine externe USB-Festplatte anfertigen, die entweder als Aufnahmemedium oder als Speichererweiterung für Apps genutzt werden kann. Timeshift wird ebenfalls unterstützt. Die Aufnahmen lassen sich wahlweise per Tastendruck sofort starten oder im Vorfeld über die elektronische Programmzeitschrift planen. Diese lädt für TV-Kanäle Daten zu Sendungen bis zu eine Woche im Voraus. Die Umschaltzeiten hätten etwas kürzer ausfallen dürfen, halten sich allerdings noch im Rahmen. Welche wir im Schnitt gemessen haben und wie es sich mit den Bootzeiten und dem Stromverbrauch verhält, kann im vollständigen Testreport nachgelesen werden.

Smart dank Android TV

Android TV 9 ist im Hinblick auf Qualität und Quantität der angebotenen Anwendungen eines der besten aktuellen Betriebssysteme. Im Bezug auf Individualisierung gibt es sicher noch Luft nach oben, doch bei der aktuellen Version lässt sich die App-Leiste schon sehr gut anpassen und es können viele Inhalte in Form von sogenannten Kanälen zur Startseite hinzugefügt werden. Während der Erstinstallation können bereits einige wichtige Apps zu den schon ab Werk installierten hinzugefügt werden. Welche Anwendungen und Spiele sich im Google Play Store finden und wie viel Speicher der Philips für deren Installation an Bord hat, klären wir in der ausführlichen Review. Dank Bluetooth-Unterstützung können auch kabellose Gamepads mit dem TV verbunden werden, der zumindest für den gelegentlichen Spielspaß die Konsole ersetzen kann. Sechs interessante Apps für Gamer und für das Schauen von Live-TV ohne klassischen Fernsehanschluss stellen wir in unseren Tipps und Tricks vor, die an diesen Testbericht anschließen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Getestete Produkte

  • Philips 65OLED934

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel derSATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de