Skip to main content
search
0

10 Fragen & 10 Antworten zum Kabelfernsehen

26. Juli 2018

Neben dem Satellitendirektempfang ist Kabel-TV der in Deutschland mit Abstand am meisten genutzte Empfangsweg. Mit 45,7 (Satellit) beziehungsweise 45,9 Prozent (Kabel) liegen die beiden Übertragungswege quasi gleichauf und erzielen zusammen eine Reichweite von rund 35 der 38 Millionen deutschen TV-Haushalte. Zum Vergleich: Etwa 2,8 Millionen Haushalte schauen über DVB-T/T2 fern, via IPTV, also über das Internet sind es mit 2,6 Millionen nur marginal weniger (Haushalte mit zwei oder mehr verschiedenen Empfangswegen eingeschlossen). Der Empfangsweg Satellit ist seit 2012 vollständig digitalisiert, während der Kabelempfang erst 2016 überhaupt die Marke von 75 Prozent knackte und 2017 bei 88,6 Prozent lag. In diesem Jahr schaltet allerdings mit Vodafone (ehemals Kabel Deutschland) nach Unitymedia im Vorjahr der größte Kabelnetzbetreiber die analogen TV- und Radioprogramme ab. Davon sind allerdings auch die bereits digital umgestellten TV-Haushalte betroffen, wie wir in diesem Ratgeber erklären. Auch die bevorstehende mögliche Übernahme von Unitymedia (dem zweitgrößten Kabelnetzbetreiber) durch Vodafone (dem größten) ist Gegenstand unserer 10 Fragen und 10 Antworten zum Thema „Kabel-TV“. Alle mit einem analogen oder digitalen Kabelanschluss sowie jene, die über den Umstieg auf Kabel nachdenken, werden hier Antworten auf ihre Fragen finden. Wir verraten, welcher Kabelnetzbetreiber die meisten Sender und den schnellsten Internetanschluss bietet, was beim Einsatz eines freien Routers beachtet werden sollte und wie sich beispielsweise das Sky-Angebot und HbbTV vom SAT-Empfang unterscheiden.

Diesen Artikel können Sie kostenfrei als PDF-Datei herunterladen und speichern.

Jetzt ausprobieren: Alle Beiträge zum Pauschalpreis in unserer Beitrags-Flatrate

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de