Skip to main content
search
0

TV-Technologien von morgen

21. Februar 2019

LG hat mit dem R9 auf der CES 2019 den ersten aus- und einrollbaren OLED-Fernseher vorgestellt,der auf Wunsch per Knopfdruck aus- oder eingerollt werden kann. Auf der Messe hat Samsung auch seine neuesten modularen Micro-LED-TVs präsentiert, unter anderem einen serienreifen 75-Zöller für Endkunden. Das ambitionierte Ziel lautet, die überaus populären OLED-TVs in den Schatten zu stellen. Early Adopter aufgepasst: Beide neuartigen TV-Konzepte sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Die Fernseher von morgen

Auf der CES, die Anfang Januar das Technikjahr 2019 eingeleitet hat, gab es wieder viele Neuheiten zu bestaunen. Für uns stachen zwei hervor: Zum einen der ausrollbare OLED65R9, mit dem LG die Grenzen der (TV-)Physik neu definiert und zum anderen die neuen Micro-LED-Displays, Samsungs anorganische Antwort auf die OLED-Technologie, der sich der TV-Marktführer bislang konsequent verweigert hat. Das Erfreuliche an beiden Messe-Highlights: Sowohl der R9 als auch die ersten 75-Zoll-Micro-LED-TVs sollen in diesem Jahr bei uns auf den Markt kommen.

Wer hat den Größten?

Gemeint sind natürlich die Displays der großen Konkurrenten Samsung und LG. Neben der Vorstellung von neuen Fernsehern für Endkonsumenten lieferten sich die beiden Technik-Giganten auf der großen Bühne ein Duell der Superlative. Die 2019er-Version von Samsungs „The Wall“ misst unglaubliche 556 Zentimeter in der Diagonalen (219 Zoll). LG demonstrierte erneut, was mit den äußerst flexiblen OLED-Displays möglich ist. Im letztes Jahr gab es einen OLED-Canyon zu „erleben“. Dieses Jahr machte LG daraus die OLED-Wasserfälle.

Nie wieder schwarzer Bildschirm

Kombiniert man die Flexibilität eines Projektors samt Leinwand, die nur bei Bedarf ausgerollt wird, mit den Vorzügen der OLED-Technologie und einer High-End-Soundbar erhält man den neuen LG SIGNATURE OLED TV R. Dieser soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und es erstmals ermöglichen, den TV-Bildschirm bei Bedarf vollkommen aus dem Sichtbereich verschwinden zu lassen. Welche verschiedenen Zustände der ausrollbare OLED-TV einnehmen kann und welche Technik er unter der Haube hat, verraten wir im vollständigen Bericht.

Modular, aber (noch) nicht individuell

Mit den ersten serienreifen Micro-LED-Fernsehern in 75 Zoll (ca. 191 cm) will Samsung den immer mehr an Marktanteilen gewinnenden OLED-TVs den Kampf ansagen. Gelingen soll der Kaltstart mit einer der OLED-Technologie ähnlichen Bauweise. Micro-LED-Displays bestehen aus selbstleuchtenden Pixeln, die wiederum aus roten, blauen und grünen Subpixeln bestehen. Andererseits sind die Pixel nicht organisch, sondern elektronisch. Das soll eine hohe Lebensdauer und eine den leuchtstarken QLED-TVs ebenbürtige Helligkeit gewährleisten. Was dank der modularen Bauweise dieser Fernseher möglich sein soll, kann in unserem Bericht nachgelesen werden.

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er in der SATVISION publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel der SATVISION lesen.

0,00  In den Warenkorb

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de