Skip to main content
search
0

ProSiebenSat.1 verzeichnet 2017 weiteres Rekordjahr

23. Februar 2018

Die ProSiebenSat.1-Gruppe hat 2017 Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert und schreibt damit ein weiteres Rekordjahr. Insgesamt erwirtschaftete der Konzern im Gesamtjahr 51 Prozent des Konzernumsatzes außerhalb des TV-Werbegeschäfts (Vorjahr: 47%) und hat damit seine strategische Diversifizierung erfolgreich fortgesetzt. Im vergangenen Jahr wuchs der Konzernumsatz um 7 Prozent auf 4.078 Mio Euro (Vorjahr: 3.799 Mio Euro). Zugleich erhöhte sich das adjusted EBITDA um 3 Prozent auf 1.050 Mio Euro (Vorjahr: 1.018 Mio Euro). Der bereinigte Konzernüberschuss übertraf den Vorjahreswert ebenfalls um 3 Prozent und erreichte 550 Mio Euro (Vorjahr: 536 Mio Euro).

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE, sagt: „Wir hatten 2017 einen starken Endspurt. So konnten wir auf Jahressicht weiter profitabel wachsen und haben erstmals die Umsatzmarke von 4 Mrd Euro übertroffen. Im Vergleich zu 2009 ist das eine Steigerung von knapp
50 Prozent. Im selben Zeitraum haben wir den Nettogewinn verdreifacht und die Nettofinanzverschuldung etwa halbiert. So eine Leistung ist in einem hoch dynamischen Umfeld wie der Medienbranche einmalig und ich bin stolz darauf, diesen Weg mit diesem großartigen Team gegangen zu sein.“

Dr. Jan Kemper, Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media SE, sagt: „2018 treiben wir die bisher größte Transformation unseres Unternehmens voran und stellen unser Kerngeschäft Entertainment zukunftsfit auf. Gleichzeitig sorgen wir für die richtige Fokussierung, um unsere digitalen Wachstumsfelder weiter auszubauen. Wir sind überzeugt, dass wir auf diese Weise unsere bewährte Kombination aus Umsatzwachstum und Profitabilität auch in diesem Jahr fortsetzen.“

ProSiebenSat.1 rechnet damit, 2018 den Konzernumsatz weiter zu steigern. Die Profitabilität bzw. Marge des adjusted EBITDA der Gruppe soll dabei weiterhin im mittleren 20-Prozentbereich und damit auf dem hohen Niveau des Vorjahres bleiben. Für den bereinigten Konzernjahresüberschuss geht die Gruppe von einer Konversionsrate des adjusted EBITDA zum bereinigten Konzernüberschuss auf dem hohen Niveau des Vorjahres aus. Zusätzliche Beiträge durch Akquisitionen, die in diesem Jahr gegebenenfalls erfolgen, sind in diesem Finanzausblick noch nicht berücksichtigt.

Auch mittelfristig will der Konzern sein profitables Wachstum fortsetzen und strebt bis 2022 pro Jahr einen durchschnittlichen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich an. Gleichzeitig rechnet der Konzern mittelfristig mit einer weiteren Steigerung des operativen Ergebnisses und einer Profitabilität im mittleren 20-Prozentbereich bezogen auf das adjusted EBITDA.

Quelle: www.prosiebensat1.de

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de