Skip to main content
search
0

Interview Loewe

30. Juli 2020

Loewe ist wieder zurück am TV-Markt und will mit „Made in Germany“ sowie einem neuen Eigentümer neu durchstarten und auch zukünftig am TV-Standort im fränkischen Kronach festhalten. Die Produktion von Fernsehern läuft bereits wieder und neue TV-Entwicklungen sollen bereits in Kürze auf den Markt kommen. Zukünftig sollen mit der Traditionsmarke zudem weitere Produktsegmente außerhalb von Fernsehern erschlossen werden. Wir sprachen mit Herrn Aslan Khabliev, CEO & Eigentümer Loewe Technology GmbH, über den Stand der Dinge sowie Zukunftsvisionen nach zuletzt zwei durchlaufenen Insolvenzen.

SATVISION: Sie haben kürzlich die Loewe TV-Produktion im fränkischen Kronach wieder aufgenommen. Als einer der letzten Anbieter setzen Sie auf die TV-Produktion in Deutschland. Wie soll sich die Traditionsmarke Loewe darüber hinaus zukünftig von anderen TV-Herstellern differenzieren?

Logo Loewe

Aslan Khabliev: Loewe wird zukünftig einen großen Teil der Produkte in Kronach produzieren und so das Versprechen „Made in Germany“ erfüllen. Dieses Qualitätsmerkmal genießt weiterhin viel Ansehen in der Welt und ist wesentlicher Bestandteil unserer Strategie, die Loewe Produkte noch internationaler zu vertreiben. Dazu kommt die Positionierung im Premiumsegment. Dies beinhaltet ein eigenständiges und am Interior Design orientiertes Look and Feel, die Verwendung hochwertiger Materialien und individuelle Detaillösungen.

SATVISION: Welche TV-Serien werden auch zukünftig in Kronach gefertigt und welche Modelle hingegen nicht?

A. Khabliev: Seit März läuft unsere Produktion in Kronach wieder. Aktuell arbeiten wir sowohl mit einer automatisierten Fertigung als auch mit einer Handmanufaktur, in der die Topmodelle produziert werden. Wie auch in der Vergangenheit konzentrieren wir uns am Standort Kronach auf die Herstellung der OLED-TV Geräte und planen, die Kapazität bis zum Ende des Jahres auf rund 100.000 Geräte auszubauen.

SATVISION: Was verbinden Sie persönlich mit „Made in Germany“ in Bezug auf den Markt für Unterhaltungselektronik?

A. Khabliev: „Made in Germany“ ist ein weltweit anerkanntes Label, das für höchste Qualität in Sachen Produktentwicklung, Zuverlässigkeit und auch Nachhaltigkeit steht. Das trifft übrigens nicht nur für den Bereich der Unterhaltungselektronik zu.

SATVISION: Wann werden Sie die ersten neuen Loewe-TVs präsentieren und aus wie vielen Serien wird das neue Lineup bestehen?

A. Khabliev: Wir arbeiten mit Hochdruck an unserem neuen Portfolio. Dabei geht es zunächst um ein neues Line-Up an Loewe TVs sowie ein komplett neues Audioportfolio. Ursprünglich wollten wir diese Produktneuheiten im Rahmen der IFA unseren Partnern in Handel und Medien sowie den Konsumenten vorstellen. Da die IFA aber nicht wie geplant stattfinden kann, setzen wir in diesem Jahr auf ein eigenes Format, mit dem wir unser Portfolio vorstellen und die Markenwerte erlebbar machen können. Konkret möchten wir im Rahmen von Roadshows dem Handel Informationen und weitere Details zu den neuen Produkten vorstellen.

SATVISION: Können Sie uns an dieser Stelle bereits erste Details zu den neuen Fernsehern verraten?

A. Khabliev: Derzeit entwickeln wir fortlaufend technische Veränderungen und Verbesserungen, Updates und Facelifts. So haben etwa die Modelle bild 3 und bild 5 bereits die aktuellste OLED-Panel-Generation und eine neue Mainboard-Generation erhalten. Ab September dieses Jahres werden wir das neue TV-Portfolio dem Handel vorstellen.

SATVISION: Welchen Stellenwert räumen Sie der 8K-Bildauflösung ein und wo liegt bei Loewe aktuell der Fokus in der TV-Entwicklung?

A. Khabliev: Das Thema 8K ist in aller Munde, deshalb beschäftigen wir uns als TV-Hersteller natürlich auch mit dieser Technologie. Wir haben auch schon ein paar Ideen für ein erstes Produkt in diesem Segment. Allerdings ist es momentan noch zu früh, hier weitere Details zu nennen. Unser aktueller Fokus in der Kategorie TV liegt auf dem Launch der ersten neu entwickelten Geräte. Hier geht es für uns darum, Kunden und Handelspartner wieder für die Marke zu gewinnen und durch hohe Qualität, eigenständiges Design und den entsprechenden Service zu überzeugen.

SATVISION: Welche Rolle wird der Audiobereich zukünftig bei Loewe spielen?

A. Khabliev: Das Thema Audio ist von enormer Bedeutung für Loewe. So kam die nach Wert meistverkaufte aktive Soundbar in Europa, der Loewe Individual Sound Projector, von Loewe und auch die integrierten Soundbars unserer Fernsehgeräte sind heute vielen anderen separaten Soundbars überlegen. Auf dieser Grundlage werden wir zukünftig ein deutlich breiteres Audioportfolio anbieten und neue Zielgruppen in diesem Segment für Loewe erschließen.

SATVISION: Sie haben zudem angekündigt ganz neue Produktgruppen mit Loewe belegen zu wollen. Welche sind das im Einzelnen und wann werden Sie die ersten Produkte auf den Markt bringen? Werden Sie hier ebenfalls auf „Made in Germany“ setzen?

A. Khabliev: Es ist richtig, dass wir uns auch mit neuen Produkten und Produktkategorien beschäftigen, die über das TV- und Audioportfolio hinaus gehen, mit dem Loewe seit Jahren am Markt vertreten ist. Allerdings sind diese Pläne längerfristig zu sehen. In 2020 konzentrieren wir uns mit allen Ressourcen auf den erfolgreichen Neustart von Loewe. Dazu gehört einerseits, dass wir die bisherigen Handelspartner wieder überzeugen und auch neue Händler gewinnen. Hier sind wir bereits auf einem guten Weg. Sowohl für den Handel als auch für den Erfolg bei den Konsumenten werden aber die neuen Produkte eine entscheidende Bedeutung haben, zu nächst in den bekannten Kategorien. Aus diesem Grund stehen für das laufende Jahr die Neuvorstellungen in den Segmenten TV und Audio an oberster Stelle.

SATVISION: Wie möchten Sie Loewe-Kunden und Interessierten nach nun zwei Insolvenzen überzeugen, der Traditionsmarke auch zukünftig das Vertrauen auszusprechen?

A. Khabliev: Wir möchten wie bisher durch Produkte überzeugen und auch durch unsere Taten. Bei den Produkten setzen wir auf ein erstklassiges Design, hochwertige Materialien und individuelle Lösungen für unsere Kunden. In der Beziehung knüpfen wir also an alte Traditionen an. Auf Grund der Vorgeschichte kommt es aber jetzt viel stärker auf unser Handeln an. Konkret heißt das, dass wir nur Dinge ankündigen, die wir auch umsetzen können. Und hier sind wir auf einem guten Weg: Unsere ursprüngliche Planung sah vor, bis zum Ende des Jahres etwa 50 bis 60 Stellen am Sitz in Kronach zu schaffen. Heute, knapp sechs Monate nach dem Neustart arbeitet ein Team von mehr als 100 Mitarbeitern in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Entwicklung sowie im Service und in der Produktion. Das ist nur ein Beispiel das zeigt, wie wir unsere Zusagen erfüllen und damit wieder Vertrauen aufbauen.

SATVISION: Gestatten Sie uns an dieser Stelle zwei private Fragen: Was für ein TV steht in Ihrem privaten Wohnzimmer und was für ein Fernseh-Typ sind Sie? Bevorzugen sie das klassische lineare Fernsehen oder streamen Sie lieber?

A. Khabliev: Persönlich nutze ich Streaming-Angebote häufiger, von Zeit zu Zeit aber auch lineares Fernsehen. Was das Gerät angeht, neige ich eher zu größeren Bildschirmdiagonalen. Selbstverständlich kommen in meinem Haushalt jetzt Loewe Produkte zum Einsatz.

SATVISION: Bitte vervollständigen Sie zum Abschluss den folgenden Satz: „Die neuen Loewe-TVs werden sich insofern von den vorangegangenen Modellen unterscheiden, als dass …“

A. Khabliev: … sie über viel mehr smarte Funktionen und Schnittstellen verfügen werden. Außerdem sind einige der neuen Produkte auch so konzipiert, dass sie direkt international angeboten werden können. Auch das ist neu und war bei Loewe bislang nicht der Fall.

SATVISION: Vielen Dank für das Gespräch.

Diesen Artikel können Sie kostenfrei als PDF-Datei herunterladen und speichern.

Jetzt ausprobieren: Alle Beiträge zum Pauschalpreis in unserer Beitrags-Flatrate

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de