Skip to main content
search
0

Harman Kardon SB20 im Test

Smarter Klangmeister

17. Februar 2017

Soundbars sind schon seit geraumer Zeit eine beliebte Wahl wenn es darum geht, den oftmals dünnen Klang des Flachbildfernsehers platzsparend und ohne großen Montageaufwand deutlich aufzuwerten. Mit der Harman Kardon SB20 haben wir eine schlanke Soundbar mit drahtlosem Subwoofer aus dem günstigen Preissegment unter 400,- Euro getestet, die es neben dem Einsatz während des TV-Betriebs bzw. im Heimkinobereich auch ermöglicht, via Bluetooth Musik vom Smartphone oder anderen Geräten wiederzugeben.

Die Harman Kardon SB20 ist eine 2.1-Soundbar mit einer Gesamtleitung von 300 Watt. Die Soundbar verfügt über insgesamt sechs verbaute Lautsprecher, bei denen es sich um vier 55mm-Fullrange-Chassis und zwei 32mm-Hochtöner handelt. Der mit zum Lieferumfang gehörende nach unten abstrahlende aktive Subwoofer besitzt einen 165mm-Basstreiber. Soundbar und Subwoofer werden drahtlos miteinander verbunden, indem die entsprechenden Pairing-Tasten an den Rückseiten beider Komponenten gedrückt werden. Der Kopplungsprozess nahm im Praxistest nur wenige Sekunden in Anspruch, womit sich die Einrichtung als einfach und komfortabel erwies. Als problematisch könnte sich in einigen Fällen aber die Länge der mitgelieferten Netzkabel von Soundbar und Subwoofer erweisen, da diese lediglich 1,2 Meter messen. Anwender, deren gewünschter Aufstellort weiter von der nächsten Steckdose entfernt ist, werden sich mit einem Verlängerungskabel behelfen müssen.

Harman Kardon FrontFront
Die schlanke Soundbar ist in eleganter schwarzer Klavierlackoptik gehalten. Das Gehäuse aus Kunststoff ist hochwertig verarbeitet, während die Lautsprecher hinter einem passgenau eingefügten Stoffgitter versteckt sind.

Wussten Sie schon, …
dass Sie den Subwoofer frei im Raum platzieren können? Die Position spielt deswegen keine Rolle, weil das menschliche Ohr Tieftöne nicht orten kann. Die Soundbar sollte dagegen zwingend unter bzw. vor dem TV-Gerät positioniert werden.

Äußerlich besticht die Soundbar durch ein schlankes Design und eine hochwertige Verarbeitung. Während das Gehäuse aus Kunststoff in eleganter schwarzer Klavierlackoptik erstrahlt, ist die Front mit einem Stoffgitter versehen. Leider hat der Hersteller auf ein Display verzichtet. Somit erhält der Anwender keine Informationen darüber, auf welcher Stufe beispielsweise die Basslautstärke gerade eingestellt ist, was für Abstriche beim Bedienkomfort sorgt. Die SB20 kann prinzipiell mit jedem TV-Gerät kombiniert werden, ist aufgrund der Abmessungen (1008 × 97 × 54mm) aber für Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 55“ besonders gut geeignet. Während nicht wenige Soundbars auf einen Netzschalter verzichten, lässt sich die SB20 über einen solchen bequem vom Stromnetz trennen. Für die Verbindung mit dem TV-Gerät verfügt die Soundbar von Harman Kardon über einen HDMI-ARC-Anschluss. Daneben stehen dem Anwender an der Rückseite auch ein digitaler optischer S/PDIF- sowie ein analoger 3,5mm-Klinkeneingang zur Verfügung. Eine ebenfalls dort angebrachte USB-Schnittstelle ist dagegen lediglich für Servicezwecke gedacht.

Schlanke Soundbar zum günstigen Preis

Der Subwoofer beansprucht durch seine kompakten Abmessungen (240 × 318 × 240mm) wenig Platz und weiß ebenfalls durch eine solide Verarbeitung zu überzeugen.

Harman Kardon BackAnschlüsse
Die Anschlüsse der Soundbar befinden sich in einer Einbuchtung an der Rückseite. Dabei handelt es sich um einen HDMI-ARC-Anschluss, einen digitalen optischen S/PDIF-Eingang und eine analoge 3,5mm-Klinke. Die USB-Schnittstelle dient lediglich zu Servicezwecken, während ein Netzschalter die Trennung vom Stromnetz ermöglicht.

Harman Kardon NahbedienungDetail
An der Oberseite der Soundbar befinden sich sechs Nahbedienungstasten für die wichtigsten Funktionen. Bei Betätigung leuchten sie und sind somit der einzige Anhaltspunkt für den Anwender, da ein Display fehlt.

Die Soundbar kann mithilfe einer im Lieferumfang enthaltenen Halterung an der Wand montiert oder vor dem TV-Gerät aufgestellt werden. Weiterhin sind dem vorbildlichen Lieferumfang neben dem grundlegenden Zubehör auch ein HDMI- und ein optisches S/PDIF-Kabel beigelegt.

Viele Möglichkeiten der Datenübertragung, etwa um der Soundbar Musiktitel zuzuspielen, bieten sich dem Anwender mit der SB20 nicht gerade: Lediglich die Funkübertragung via Bluetooth wird unterstützt, auf NFC, AirPlay und WLAN muss dagegen verzichtet werden. Der Testkandidat besitzt einen Decoder für Dolby Digital, jedoch keinen für DTS. Daher ist es erforderlich in den Einstellungen des Blu-ray-Players festzulegen, dass DTS-Tonspuren als PCM-Signale ausgegeben werden sollen.

Harman Kardon FernbedienungFernbedienung
Die Kunststoff-Fernbedienung ist im Scheckkartenformat gehalten und somit überaus kompakt und leicht. Der Druckpunkt der Tasten ist jedoch nicht optimal. Bei einer Reichweite von sieben Metern ist es erforderlich genau auf die Soundbar zu zielen.

Die Soundbar lässt sich bei HDMI-ARC-Verbindung über die Fernbedienung des TV-Geräts steuern. Selbstverständlich ist dem Lautsprecher aber auch eine eigene Fernbedienung beigelegt. Diese ist im Scheckkartenformat gehalten und somit äußerst kompakt, kann jedoch in Bezug auf Ergonomie und Tastendruckpunkt nicht komplett überzeugen. Schließlich ermöglichen sechs Tasten an der Oberseite der Soundbar noch die Nahbedienung des Systems.

Klangqualität

Die Soundbar aus dem Hause Harman Kardon stellt keine voreingestellten Soundmodi für bestimmte Anwendungsbereiche wie Filme oder Musik zur Auswahl. Die einzige Möglichkeit den Klang anzupassen hat der Anwender über die manuelle Einstellung der Intensität der Bässe. Zudem kann der virtuelle Raumklang über die Taste „Surround Sound“ ein- und ausgeschaltet werden. Beim Test mit der Blu-ray „San Andreas“ haben wir den „Surround Sound“ selbstredend eingeschaltet und waren von der präzisen Wiedergabe der vielfältigen Raumklangeffekte, etwa beim spektakulären Rettungsflug via Helikopter, beeindruckt. Auch der Subwoofer ließ sich da nicht lumpen und sorgte bei den Erdbebenszenen mit brachialen Bassattacken für ein wohliges Gefühl in der Magengegend. Doch auch bei ruhigen Sequenzen konnte die SB20 überzeugen, da die Dialoge stets sehr gut verständlich waren.

Harman Kardon SubwooferSubwoofer
Der aktive Wireless-Subwoofer strahlt nach unten ab. Der Basstreiber hat einen Durchmesser von 165mm.

Für die Musikwiedergabe wählten wir zunächst Eric Claptons „Layla“ in der Unplugged-Version aus. Die Soundbar zeigte bei der gefühlvollen Ballade ein homogenes Klangbild mit klaren Höhen und präsenten Mitten. Lediglich die gelegentlichen Beifallsbekundungen des Publikums fielen etwas monoton aus. Beim elektronischen Partykracher „Animals“ von Martin Garrix bekam dann auch der Subwoofer mehr zu tun und gab die mächtigen Bässe durchaus kraftvoll und präzise wieder. Dabei war das Zusammenwirken von Soundbar und Subwoofer sehr gut, so dass der Bass zeitgleich zum Rest des akustischen Geschehens beim Zuhörer ankam.

Ein weitere Anwendungsbereich, bei dem es auf guten Klang ankommt, sind Sportereignisse wie Fußballspiele oder Motorsportrennen. Auch hier enttäuschte uns die SB20 nicht: Während der Lautsprecher bei Fußballspielen ein Klangfeld erschuf, das die Stadionatmosphäre perfekt einfing und beim Torjubel regelrechte Gänsehaut erzeugte, wurden bei der Formel 1 die dröhnenden Motorengeräusche und quietschenden Reifen mit einer Wucht dargeboten, die für eine mitreißende Soundkulisse sorgte. Abschließend haben wir die Soundbar noch im alltäglichen TV-Betrieb getestet und den Klang bei Fernsehformaten wie Nachrichtensendungen überprüft. Auch hier trat eine deutliche Optimierung gegenüber den TV-Lautsprechern ein, die sich vor allem mit verbesserter Verständlichkeit bei der Stimmwiedergabe bemerkbar machte. Die über die Fernbedienung aufrufbare Funktion „Harman Volume“ sorgt bei Aktivierung übrigens dafür, dass Lautstärkeunterschiede zwischen der Sendung und Werbeblöcken bzw. zwischen verschiedenen Eingangsquellen ausgeglichen werden.

Technische Daten
Hersteller Harman Kardon
Modell SB20
Abmessungen
B × H × T Soundbar / Subwoofer in mm
1008 × 97 × 54 /
240 × 318 × 240
Gewicht in kg, Soundbar / Subwoofer 2,3 / 5,1
Farben Schwarz
Anschlüsse
Audio HDMI, S/PDIF (optisch), 3,5mm-Klinke
Daten USB (für Service)
Hardwaremerkmale
Gerätedisplay Typ / Stellen
Anzahl der verbauten Lautsprecher 6
Ausgangsleistung in Watt 300
Funktionen
Bluetooth / NFC / AirPlay / WLAN / / /
Multiroom
voreingestellte Soundmodi / individuell einstellbar /
Fernbedienung
Ein / Aus /
Lautstärke / Mute /
HDMI-CEC
Kosten
UVP in € 379,–
Ø Marktpreis in € 379,–
Messdaten
Stromverbrauch in Watt
stromverbrauch
  •  Standby ø 0,3
  •  Betrieb ø 4,2
Kosten / Jahr 1) € 1,78
1) Bei einem Preis von 22,5 ct / kWh. Die errechneten Kosten beziehen sich auf 365 Tage Mischbetrieb, mit einer durchschnittlichen Nutzung von 223 Min/Tag.

Fazit

Die Harman Kardon SB20 erreicht in unserem Praxistest 89,0 Prozentpunkte und somit das Testurteil „gut“. Obwohl sie mit einem Preis von 379,- Euro im günstigen Preissegment angesiedelt ist, bewirkte die Soundbar mit dem dazugehörigen drahtlosen Subwoofer eine klare Verbesserung des Klangs in allen von uns getesteten Anwendungsbereichen wie Film, Musik, Sport und Sprachwiedergabe. In puncto Ausstattung muss der Anwender dagegen Abstriche machen. So steht für die Datenübertragung lediglich Bluetooth zur Verfügung und auch ein Display ist leider nicht vorhanden. Wer auf diese Merkmale verzichten kann und den TV-Klang möglichst günstig verbessern möchte kann bedenkenlos zu der Harman Kardon SB20 greifen.

Bewertung
Pro & Contra Kriterien % Harman Kardon SB20
  • Subwoofer kabellos
  • Bluetooth
Bedienung 15 88%
Ausstattung 15 83%
  • kein NFC
  • kein AirPlay
  • kein Display
  • kein DTS-Decoder
  • nur 1× HDMI
 Audioqualität 50 92%
Gehäuse 10 92%
Zubehör 10 96%
Bonus/Malus

-0,5% kein NFC,

-0,5% kein DTS Decoder

-0,5% nur 1× HDMI

   
    Preis-/Leistungsindex 4,26
TESTURTEIL GUT
89,0%
    Kosten    
   Harman Kardon SB20 UVP in €   379,– €
  Ø Marktpreis in €   379,– €
       
       

Getestete Produkte

  • Harman Kardon SB20
Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de