Skip to main content
search
0

10 Fragen & 10 Antworten zu Online-Videorekordern

25. November 2016

Viele Fernseher und Set-Top-Boxen sind PVR-ready und erlauben Aufnahmen auf USB-Festplatten. Andere Geräte verfügen über eingebaute Festplatten, auf die TV-Sendungen aufgezeichnet werden können. Vor allem bei TV-Geräten bedeutet diese PVR-Funktion aber, dass die Aufnahmen nur an dem Gerät geschaut werden können, an dem sie auch angefertigt wurden. Wer seine Aufnahmen überall schauen möchte – vielleicht nicht nur zuhause, sondern auch im Hotel oder in der Bahn –, sollte einen Blick auf die vielfältigen Angebote der Online-Videorekorder werfen. Diese nehmen Filme und Serien direkt in einen Cloud-Speicher im Internet auf und erlauben je nach Anbieter den flexiblen Zugriff per Smartphone oder auch den Download und die Archivierung. In diesem Ratgeber erklären wir das Prinzip “Online-Videorekorder”, stellen verschiedene Anbieter und deren Unterschiede vor und verraten, was alles benötigt wird, um Sendungen online aufzeichnen und ansehen zu können.

Frage 1

Was ist ein Online-Videorekorder und was benötige ich alles dafür?

Als Online-Videorekorder werden Dienste bezeichnet, bei denen die Aufzeichnungen ohne ein physikalisch vorhandenes Aufnahmegerät wie einen VHS- oder DVD-Rekorder, eine Set-Top-Box oder einen Fernseher erfolgen. Stattdessen werden die Aufnahmen von einem Anbieter angefertigt und auf einem über das Internet erreichbaren Cloud-Speicher abgelegt. Wie genau das Angebot aussieht, welche Sender verfügbar sind, wie viele Aufnahmen in welcher Bildqualität gespeichert werden können und welche Kosten anfallen, variiert je nach Provider. Einen Überblick über einige der bekanntesten Anbieter liefern wir in der Antwort auf Frage 3.
Der Zugriff auf die Aufnahmen kann mit verschiedenen Geräten erfolgen. Bei den ersten Online-Videorekordern konnten Aufnahmen ausschließlich über den PC heruntergeladen und von dort aus weiterverarbeitet und auf Datenträger gebrannt werden. Inzwischen werden aber meist mehrere Geräte unterstützt. Populär sind Apps für Smartphones und Tablets für den Direktzugriff auf die Online-Aufnahmen sowie Apps für Smart-TVs und Streaming-Boxen wie Apple TV oder Fire TV. Auch in diese Punkt unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter. Neben einem geeigneten Gerät wird eine Internetverbindung zum Downloaden oder Streamen der Aufzeichnungen benötigt.

Frage 2

Für wen ist ein Online-Videorekorder geeignet? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich gegenüber Fernsehern und Set-Top-Boxen mit PVR-Funktion?

Online-Videorekorder sind ideale Tools für all jene, die flexibel auf ihre Aufnahmen zugreifen möchten und nicht nur linear und im Wohnzimmer ihre Lieblingsfilme, spannende Serien oder informative Reportagen schauen, sondern wann und wo sie wollen. Sei es unterwegs in der Bahn, abends im Hotel oder im Garten. Dafür bieten sich Online-Videorekorder an, bei denen sich die Aufnahmen direkt aus der Cloud auf ein Mobilgerät streamen lassen. Im Gegensatz zu Fernsehern und Receivern, bei denen die Anzahl der gleichzeitigen Aufnahmen durch die Tuner-Bestückung teils deutlich limitiert ist, bieten Online-Videorekorder meist die Möglichkeit vieler paralleler Aufnahmen – zum Teil sogar ganz ohne Begrenzung. Im Alltag wird man zwar selten mehr als zwei oder drei Programme gleichzeitig aufnehmen – mit einem Online-Videorekorder ist man aber für den Fall der Fälle gerüstet.

plus minus

Das Hohe Maß an Flexibilität kann aber gleichzeitig ein Problem darstellen. Kann keine WLAN-Verbindung genutzt werden, wird das monatliche Datenvolumen des Mobilfunkanbieters durch die anfallenden Daten belastet und ist bei längerer Nutzung des Streamings schnell aufgebraucht. Es sollte also stets eine WLAN-Verbindung genutzt oder die Aufnahmen sollte, falls möglich, für unterwegs zuvor heruntergeladen werden. Für die Nutzung des bereitgestellten Cloud-Speichers wird vom Anbieter des Online-Videorekorders eine monatliche Gebühr verlangt. Je mehr Komfort geboten wird, umso höher schlägt das Entgelt zur Buche. Wer einen Fernseher oder eine Set-Top-Box mit Aufnahmefunktion sein Eigen nennt, hat abgesehen vom Anschaffungspreis keine laufenden Kosten für Aufnahmen zu erwarten und benötigt auch nicht zwingend eine Internetverbindung (außer bei IPTV). Außerdem ist die Auswahl an Sendern gerade über Satellit, aber auch über Kabel und IPTV viel höher als bei den Online-Videorekordern.

Frage 3

Welche Anbieter gibt es und wie unterscheiden sich diese?

anbieter

Die derzeit bekanntesten Anbieter von reinen Online-Videorekordern sind Save.TV, OTR und YouTV. Darüber hinaus bietet die neue TV-Plattform waipu.tv neben Live-TV-Streaming daheim und unterwegs eine PVR-Funktion auf einen zentralen Cloud-Speicher. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern sind teils deutlich, auch wenn sie alle gemeinsam haben, dass mit ihnen von überall aus über das Internet Aufnahmen abgerufen werden können. Der Dienst Online TV Recorder (OTR) unterscheidet sich dahingehend von den anderen drei Anbietern, als dass hier Premium-Nutzer nicht nur selbst programmierte Sendungen herunterladen können, sondern auch die am häufigsten von anderen Nutzern programmierten Sendungen. Ohne eine einen Premium-Aaccount gibt es diese Möglichkeit nicht. Im Gegensatz zu YouTV, Save.TV und waipu.tv mit ihren Abo-Modellen können bei OTR neben den monatlichen Kosten für den Premium-Zugang noch einzelne Transaktionskosten anfallen. Save.TV bietet ab der XL-Variante einen unbegrenzten Aufnahmespeicher und in der XXL-Variante die Funktion „Catch All“, mit der alle Sendungen eines Tages auf allen Sendern gespeichert werden. Die werbefreien Aufnahmen können je nach Abo maximal 60 Tage gespeichert werden, lassen sicher aber auch herunterladen und bearbeiten, archivieren oder brennen. Ähnlich ist es bei YouTV, wo die Aufnahmen ebenfalls heruntergeladen und weiterverarbeitet werden können (außer in der kostenlosen Variante). Die maximale Speicherdauer (ab YouTV Pro) beträgt im Langzeitspeicher bis zu 300 Tage und bis zu 4.000 TV-Sendungen können in der Family-Version maximal gleichzeitig gespeichert sein. Der Dienst waipu.tv geht einen etwas anderen Weg. Auch hier wird wie bei Save.TV und YouTV nur aufgezeichnet, was der Nutzer auswählt. Die Aufnahmen lassen sich allerdings nicht herunterladen, sondern nur streamen. Dafür ist die Speicherdauer unbegrenzt und das Speichervolumen kann gegen einen monatlichen Aufpreis flexibel erhöht werden. Eine Aufnahmefunktion bietet waipu.tv nur im kostenpflichtigen Monats-Abonnement.

Frage 4

Welche Internetbandbreite wird benötigt, um einen Online-­Video­rekorder zu nutzen?

Die Anbieter geben Empfehlungen für die minimale benötigte Bandbreite zum Streamen der Aufnahmen. Diese beginnen bei mindestens 0,5 oder einem Mbit/s für SD-Content (YouTV und Save.TV). Bei waipu.tv sind laut Anbieter für SD-Inhalte mindestens sechs Mbit/s erforderlich. Für HD-Qualität sollten es bei YouTV mindestens vier, besser jedoch sieben Mbit/s sein. Für waipu.tv werden mindestens 16 Mbit/s für HD-Aufnahmen in 720p empfohlen.
SD-Qualität mit 720 mal 576 Pixeln bieten alle Anbieter (zum Teil sogar kostenlos) an. Für HD-Qualität mit 1.280 mal 720 Pixeln wird von YouTV und Co. in jedem Fall ein kostenpflichtiges Abo verlangt. Native Full-HD-Qualität (1080p) oder 1080i (1.920 mal 1.080 in Halbbildern) werden bislang von keinem Anbieter unterstützt. Ebenso wenig UHD-Inhalte mit 2160p.

Frage 5

Wie ist die Bildqualität auf einem Smartphone, einem Tablet und
einem Fernseher zu beurteilen?

aufloesung

Grundsätzlich gilt immer: Je kleiner ein Display ist, umso kleiner sind die Pixel und umso höher ist die Pixeldichte. Bei gleichen Auflösungen sind also auf kleineren im Vergleich zu größeren Displays schärfere Bilder möglich. In der Praxis werden aber die meisten Inhalte am Fernseher konsumiert, während Smartphone und Tablet eher unterwegs oder für den TV-Konsum „zwischendurch“ zum Einsatz kommen. Daher wird für die meisten Nutzer eines Online-Videorekorders die Bildqualität auf einem Mobilgerät oder einem anderen kleinen Bildschirm zwar von Bedeutung, letztendlich aber die Bildqualität auf dem sogenannten „Big Screen“, dem Fernseher im Wohn- oder Schlafzimmer, entscheidend sein. Die uns bekannten Online-Videorekorder wie YouTV, OTR und Save.TV und der hybride Dienst waipu.tv bieten nicht nur auf dem „Second Screen“, sondern auch auf dem Fernseher eine gute Bildqualität, die sich nicht hinter den linearen TV-Empfangswegen verstecken muss. In SD (576i) reicht sie an die entsprechenden SD-Sender via Satellit oder Kabel heran und liegt vor SD-Sendern über DVB-T. Die HD-Qualität (720p) entspricht etwa der, welche die Öffentlich-Rechtlichen bieten, zeigt aber weniger Bildpunkte als die Privaten und Sky in HD, die in 1080i senden.

Frage 6

Auf welchen Geräten stehen mir die Aufnahmen meines Online-Videorekorders zur Verfügung?

Das hängt ganz davon ab, welcher Online-Videorekorder genutzt wird. Alle innerhalb dieses Ratgebers vorgestellten Anbieter lassen sich als App auf Android-Smartphones und iPhones installieren. Ein Sonderfall ist „OnlineTvRecorder“, der prinzipiell eher für die Nutzung am Computer ausgelegt ist: Die Android-App wird hin und wieder aus dem Google Play Store entfernt, kann aber auf der Homepage des Anbieters als ATR-Datei für die manuelle Installation heruntergeladen werden. Save.TV und YouTV können auch auf dem PC, dem Tablet und auf einigen Smart-TV-Modellen genutzt werden und decken somit eine breite Palette an möglichen Geräten ab. YouTV wird zusätzlich als App für den Amazon Fire TV und dem Fire TV Stick sowie den Apple TV angeboten. Der neue Dienst waipu.tv wird bislang nur für Android-Smartphones und iPhones angeboten. Die Smartphone-Apps können auch auf Tablets installiert werden, sind aber nicht für diese optimiert. Um das TV-Bild auf den Fernseher zu bringen, kann Googles Chromecast verwendet werden. Dieser funktioniert übrigens auch mit YouTV und Save.TV.

geraeteSmartphone, Tablet, PC, TV, Fire TV und Apple TV: Die Möglichkeiten der Nutzung eines Online-Videorekorders sind vielfältig, hängen aber vom jeweiligen Anbieter ab.

Frage 7

Welche Sender kann ich mit einem Online-Videorekorder aufzeichnen? Auch die von mir abonnierten Sky-Sender? Lässt sich anders als bei meinem Smart-TV auch Werbung aus den Aufnahmen schneiden?

Die großen Online-Videorekorder unterscheiden sich in ihrem Senderangebot nur marginal. Die größte Anzahl an SD-Sendern hat waipu.tv mit 51 zu bieten, die meisten HD-Sendern können derzeit bei YouTV aufgenommen werden. Eine Übersicht aller Sender in SD- und HD-Qualität, welche bei Save.TV, waipu.tv und YouTV verfügbar sind, ist in untenstehender Tabelle zu finden.
Schnell wird deutlich: Die Privaten in HD, Sky-Sender sowie andere verschlüsselte Programme fehlen gänzlich. Bislang werden nur frei empfangbare Sender angeboten. Laut Anbietern werden bereits Gespräche mit den Sendeanstalten geführt, doch da es bei YouTV und waipu.tv beispielsweise bereits rechtliche Probleme mit den SD-Aufnahmen einiger Privatsender gibt, bleibt das zunächst wohl Zukunftsmusik.
Bei Save.TV werden die Aufnahmen in den kostenpflichtigen Abos automatisch von Werbung befreit. Bei YouTV und anderen Angeboten mit der Möglichkeit, die Aufnahmen herunterzuladen, können Werbeblöcke mit Schnittsoftware wie AVIDemux oder QuicktimePro7 entfernt werden. Bei waipu.tv können die Aufnahmen nur gestreamt und nicht von Werbung befreit werden.

Verfügbare Sender
Anbieter SD-Qualität HD-Qualität
Save.TV ARD, ZDF, RTL, ProSieben, Sat.1, Kabel eins, Vox, RTL 2, Sat.1 Gold, ProSieben Maxx, Tele 5, Sixx, TLC, DMAX, Servus TV, Super RTL, KiKa, Disney Channel, Nickelodeon, Anixe, Eurosport 1, Sport1, Viva, Comedy Central, Deluxe Music, 3sat, Arte, WDR, NDR, SWR, HR, MDR, RBB, BR, ARD Alpha, zdf_neo, zdf.info, One, eoTV, Tagesschau 24, N24, n-tv, Phoenix   RD, ZDF, ServusTV, KiKa, Anixe, 3sat, Arte, WDR, NDR, SWR, HR, MDR, RBB, zdf_neo, zdf.info, One, Tagesschau 24, Phoenix 
waipu.tv ARD, ZDF, KiKa, 3sat, zdf_neo, Arte, Deluxe Music, WDR, MRD, Phoenix, SWR, BBC, Eurosport 1, HR, NRD, BR, zdf.info, RBB, SR, CNN, DW, Euronews, Tagesschau 24, ARD Alpha, One, ORF 2 Europe  RTL, Sat.1, ProSieben, Vox, RTL 2, Kabel eins, Super RTL, DMAX, RTL Nitro, Sixx, N24, Disney Channel, ProSieben Maxx, n-tv, Sat.1 Gold, Sport1, Tele 5, TLC, Comedy Central, Viva, Nickelodeon, RTL Plus, Toggo Plus, RiC, Deutsches Musik Fernsehen  ARD, ZDF, KiKa, 3sat, zdf_neo, Arte, WDR, MDR, Phoenix, SWR, BBC, HR, NDR, BR, zdf.info, RBB,Tagesschau 24, One 
YouTV 3sat, ARD alpha, Anixe, ARD, arte, BR, Comedy Central, Disney Channel, DMAX, One, Eins plus, Eurosport 1, HR, Kabel eins, KiKa, MDR, NDR, N24, Nick, n-tv, Phoenix, Pro 7, Pro 7 Maxx, RBB, RTL 2, Super RTL, RTL Nitro, RTL, Sat.1, Sat.1 Gold, ServusTV, Sixx, Sport 1, SWR, Tagesschau 24, Tele 5, Viva, Vox, WDR, ZDF, zdf_neo, ZDF, zdf.info, RiC  3sat, ARD, arte, BR, One, Eins plus, HR, KiKa, MDR, NDR, Phoenix, RBB, ServusTV, SWR, Tagesschau 24, WDR, ZDF, zdf_neo, zdf.info 

Frage 8

Welche Kosten fallen für die Nutzung eines Online-Videorekorders an? Muss ich mich langfristig binden?

Welche Kosten für die verschiedenen Online-Videorekorder anfallen, kann der untenstehenden Tabelle entnommen werden, welche auch einen Überblick über wichtige Eckdaten wie die Bildqualität, den Speicherplatz in der Cloud und die maximale Speicherdauer für die verschiedenen Tarife der Online-Rekorder bietet. Bei Save.TV fallen die Gebühren pro Monat geringer aus, wenn sich der Nutzer für einen längeren Zeitraum bindet. Bei YouTV wird mit dem Pro-Paket ebenfalls ein solches Paket angeboten, welches die Bindung für sechs oder zwölf Monate mit einer umgerechnet geringeren Gebühr belohnt. Ein Sonderfall ist OTR, der grundsätzlich kostenfrei genutzt werden kann, gegen einmalige Zahlungen oder eine geringe Abogebühr von 99 Cent pro Monat diverse Vorteile wie den schnelleren Zugriff auf Aufnahmen und HD-Qualität bietet.

Anbieter Save.TV waipu.TV YouTV
Tarif Basis XL XXL Comfort Perfect Free Basis Pro Family
Preis in € / Monat ab 6,99 ab 7,49 ab 12,37 4,99 14,99 5,99 ab 7,99 ab 14,99
HD-Qualität
max. Speicherplatz 50 Std. unbegrenzt unbegranzt 10 Std. 50 Stunden 5 Sendungen 800 Sendungen 2.000 Sendungen 4.000 Sendungen
max. Speicherdauer 30 Tage 30 Tage 60 Tage unbegrenzt unbegrenzt 24 Std. 3 Tage 300 Tage 300 Tage

Frage 9

Wo werden meine Aufnahmen wie lange gespeichert? Wie viel Speicherplatz benötigen meine Filme und Serien?

Die Aufnahmen werden bei einem Online-Videorekorder, wie der Name vermuten lässt, online in einer Cloud gespeichert. Das bedeutet, dass sie nicht lokal, beispielsweise auf dem PC oder Smartphone des Anwenders, sondern auf einem Server des Anbieters gespeichert werden und sich über eine Internetverbindung abrufen lassen. Bei den meisten Online-Videorekodern ist es aber möglich, die Aufnahmen herunterzuladen und zu archivieren. Dadurch wird der begrenzte Cloud-Speicher wieder frei gegeben. Bei YouTV benötigt ein 90-minütiger Film in SD-Qualität etwa 1,5 Gigabytes und in HD-Qualität rund 2,5 Gigabytes. Bei Save.TV wird aufgrund stärkerer Komprimierung in HD-Qualität für einen 90-minütigen Film sogar nur ein Gigabyte benötigt.

Bei YouTV wird je nach Abo-Variante Cloud-Speicherplatz für zwischen 800 und 4.000 TV-Sendungen geboten. Mit der kostenlosen Version können fünf Sendungen gespeichert werden. Die Speicherung im Langzeitarchiv (ab YouTV Pro) beträgt maximal 300 Tage. Bei Save.TV ist der Speicherplatz ab der XL-Variante unbegrenzt, doch die Speicherzeit online beträgt entweder 30 (XL-Tarif) oder 60 (XXL-Tarif) Tage. Bei waipu.tv beträgt der Cloud-Speicher je nach Abo 10 oder 50 Stunden und kann flexibel erweitert werden. Die Aufnahmen bleiben unbegrenzt gespeichert.

Frage 10

Gibt es auch Anbieter, bei denen ich nicht nur Aufnahmen programmieren und anschauen, sondern auch Live-TV-Programme streamen kann? Funktioniert das auch im Ausland?

YouTV, OTR und Save.TV sind reine Online-Videorekorder ohne die Möglichkeit, TV-Programme live schauen zu können. Auf der anderen Seite sind bekannte Online-TV-Anbieter wie Zattoo oder MagineTV anzusiedeln, welche das Streamen von TV-Programmen erlauben, allerdings keine Aufnahmefunktion bieten. Der neue Dienst waipu.tv, welchen wir in dieser Ausgabe ab Seite 80 ausführlich vorstellen, erlaubt sowohl Cloud-Aufnahmen als auch das Streamen von Live-TV-Programmen auf ein Mobilgerät oder den Fernseher und vereint somit die Vorteile beider Konzepte in einem Angebot. Allerdings gibt es auch Einschränkungen: Die Aufnahmen können zum Beispiel nicht heruntergeladen werden.

Wie bei vielen anderen internetgestützten TV-Angeboten gelten auch bei Online-Rekordern Restriktionen, was die Nutzung im Ausland betrifft. So lassen sich zwar Aufnahmen aus dem Ausland programmieren, allerdings erst anschauen, wenn man sich wieder in Deutschland befindet. Wurden die Aufnahmen hingegen auf einen PC heruntergeladen und dort archiviert oder weiterverarbeitet, lassen sie sich jederzeit und überall anschauen. Das Streamen von Zattoo, MagineTV oder waipu.tv funktioniert aus rechtlichen Gründen grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands.

Diesen Artikel können Sie kostenfrei als PDF-Datei herunterladen und speichern.

Jetzt ausprobieren: Alle Beiträge zum Pauschalpreis in unserer Beitrags-Flatrate

Close Menu
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_satvision-de